Sie sind hier: Startseite
Weiter zu: Text Web Training Research Referenzen Netzwerk Sitemap
Allgemein: Kontakt Impressum Disclaimer Datenschutzerklärung Zu uns AGB Sitemap

Suchen nach:

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen - AGBs

1. Anwendungsbereich
Die allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis, Verbindlichkeiten, Leistungen und Zahlungen der Geschäftsbeziehung zwischen der CFS Consulting For Success GmbH als Eigentümer der Domain www.cfs-frankfurt.de und www.ConsultingForSuccess.de - später kurz CFS GmbH genannt - und dem Auftraggeber. Sie werden mit der Auftragserteilung anerkannt und gelten für die gesamte Dauer der Geschäftsverbindung. Die CFS GmbH erbringt Dienstleistungen ausschließlich auf der Grundlage dieser Geschäftsbedingungen. Abweichenden Bedingungen des Vertragspartners wird hiermit ausdrücklich widersprochen.

2. Angebot, Auftrag, Auftragsverhältnis
2.1 Die Angebote der CFS GmbH sind freibleibend und unverbindlich, sofern sie nicht ausdrücklich verbindlich zugesichert werden. Verträge über Fertigstellungsfristen sowie Änderungen und Ergänzungen der mit dem Auftraggeber getroffenen Vereinbarungen werden erst durch eine schriftliche Bestätigung der CFS GmbH verbindlich.
2.2 Der Auftrag ist angenommen, wenn der Auftraggeber eine schriftliche Mitteilung erhalten hat, in der die CFS GmbH die Annahme des Auftrags bestätigt. Aus offensichtlichen Irrtümern, Schreib- und Rechenfehlern kann der Auftraggeber keine Ansprüche ableiten.
2.3 Die CFS GmbH behält sich vor, Aufträge aus inhaltlichen oder formalen Gründen abzulehnen.
2.4 Der Auftraggeber erkennt ausdrücklich und grundsätzlich an, dass es sich bei allen von der CFS GmbH erbrachten Leistungen um ein Auftragsverhältnis nach BGB (Auftrag im Rahmen eines Rates bzw. Empfehlung) handelt; es handelt sich ausdrücklich nicht um Werke im Sinne der §§ 635ff BGB. Daher ist eine Erfolgsgarantie ausgeschlossen. Die CFS GmbH sichert dem Auftraggeber aber zu, dass sie die Leistungen nach bestem Wissen und Gewissen erstellt.

3. Leistungsumfang Korrektorat, Lektorat
3.1 Die Bearbeitung der Texte durch die CFS GmbH umfasst je nach Auftrag und Wunsch des Auftraggebers die Überprüfung und Berichtigung von Orthografie, Interpunktion, Grammatik und Silbentrennung (Korrektorat) bzw. von Sprache und Stil (Lektorat). Details zum Leistungsumfang sind im schriftlichen Auftrag des Auftraggebers zusammengefasst.
3.2 Als Grundlage der Korrekturen dient der DUDEN in der 25. Auflage für die neue Rechtschreibung. Abweichende Schreibweisen bedürfen einer schriftlichen Vereinbarung.
3.3 Das Lektorat der CFS GmbH überprüft die sachliche und fachliche Richtigkeit der Inhalte nur bei entsprechendem schriftlichem Auftrag.
3.4 Der Auftraggeber verpflichtet sich, bei der Klarstellung oder Beseitigung von missverständlichen Formulierungen im Ausgangstext behilflich zu sein.

4. Lieferung
4.1 Die erstellten, bearbeiteten Texte werden in digitaler Form als E-Mail-Anhang versandt. Zusätzliche Kosten für den Versand auf Diskette, CD-ROM bzw. als Papierausdruck per Post an den Auftraggeber wie auch spezielle Versandformen (z. B. Express-Zustellung, Einschreiben, Nachnahme etc.) werden vom Auftraggeber übernommen.
4.2 Die CFS GmbH haftet nicht für den Versand oder die erfolgreiche elektronische Übermittlung der erstellten oder bearbeiteten Texte an den Auftraggeber. Alle Verpflichtungen vonseiten der CFS GmbH sind erfüllt, wenn die zu bearbeitenden Texte entsprechend der vereinbarten Versandart in den Versand gegeben wurden. Der Absendezeitpunkt ist maßgeblich für die vereinbarte Lieferzeit. Der Auftraggeber ist für die Überprüfung der Vollständigkeit der übersandten Texte zuständig.
4.3 Die CFS GmbH ist nicht haftbar zu machen für Verzögerungen oder Ausführungsmängel, die durch eine unklare oder unrichtige Auftragserteilung, durch Fehler oder missverständliche oder falsche Formulierungen im Ausgangstext entstehen.

5. Preise, Rechnung und Zahlungsziel
5.1 Alle Angebote und Preise sind freibleibend. Sämtliche angegebenen Preise sind Bruttopreise, die gesetzliche Mehrwertsteuer wird gesondert ausgewiesen. Als Mindestpreis werden 25 Euro in Rechnung gestellt. Bei umfangreichen Aufträgen wird eine Anzahlung oder eine Zahlung in Teilzahlungen bzw. Raten entsprechend der fertiggestellten Textmenge verlangt werden. Preise und Konditionen gelten nur für den Vertrag, für den sie vereinbart wurden.
5.2 Ist beim Korrektorat und Lektorat von Seitenpreisen die Rede, entspricht eine Seite der im Verlagsbereich üblichen Standardseite von 1.500 Zeichen incl. Leerzeichen und Fußnoten. Angefangene Seiten gelten als ganze Seiten.
5.3 Bei Stammkunden ist der Rechnungsbetrag innerhalb von 7 Tagen nach dem Tag der Rechnungsstellung fällig. Hat der Rechnungsbetrag die CFS GmbH nicht innerhalb dieser Frist erreicht, kommt der Auftraggeber in Verzug, ohne dass es einer Mahnung bedarf.
5.3 Arbeiten mit einem Auftragswert unter 100 Euro und für Neukunden werden nur noch gegen Vorkasse bearbeitet.
5.4 Für Arbeiten, die sofort bzw. an einem Feiertag, an einem Wochenende oder nach 20 Uhr erledigt werden müssen, berechnet die CFS GmbH einen Aufschlag von 50 %.
5.5 Ist der Auftraggeber mit Leistungen aus der Geschäftsverbindung im Rückstand oder werden der CFS GmbH Umstände bekannt, welche die Kreditwürdigkeit des Auftraggebers mindern können, hat die CFS GmbH das Recht, jede weitere Lieferung von Vorauskasse abhängig zu machen sowie gestundete Forderungen sofort fällig zu stellen. Die CFS GmbH behält sich vor, bei Zahlungsverzug die weitere Ausführung des laufenden Auftrags für den Auftraggeber bis zum Ausgleich der Forderungen zurückzustellen.
5.6 Bei Privatpersonen erfolgt die erste Lieferung grundsätzlich nur gegen eine Anzahlung von 50 % des zu erwartenden Rechnungsbetrags, mindestens aber 50 Euro, bzw. bei Aufträgen unter 100 Euro von 100 % des Rechnungsbetrags.
5.7 Gerät der Kunde in Zahlungsverzug, ist die CFS GmbH berechtigt, ab dem betreffenden Zeitpunkt Verzugszinsen in Höhe der gesetzlichen Zinsen (§ 288 Abs. 1, Satz 1 BGB) zu berechnen.
5.8 Die Mahnkosten auch in innerhalb des Europäisches Mahnverfahrens trägt vollständig der Auftraggeber, wenn er seinen Zahlungsverpflichtungen fristgemäss nicht nachgekommen ist.

6. Lieferfristen
6.1 Termine werden zwischen der CFS GmbH und dem Auftraggeber vereinbart. Ist kein konkreter Termin vereinbart, ist der Auftrag in einem angemessenen Zeitraum zu erfüllen. In diesem Fall haftet die CFS GmbH nicht für Schäden, die dem Auftraggeber oder einem Dritten durch Fristversäumnis entstehen.
6. 2 Die vereinbarte Lieferzeit beginnt mit dem Datum der schriftlichen Auftragsannahme durch die CFS GmbH.
6.3 Sollte ein Termin absehbar nicht einzuhalten sein, verpflichtet sich die CFS GmbH, den Auftraggeber unverzüglich darüber zu informieren und einen neuen Termin vorzuschlagen. Der Auftraggeber hat im Falle einer erheblichen Termin-Überschreitung das Recht, von dem Auftrag zurückzutreten, jedoch ohne dass er von der Pflicht zur Vergütung bereits erbrachter Leistungen entbunden wird.

7. Pflichtverletzung
Verletzt der Auftraggeber die AGB, wird die Tätigkeit abgebrochen. Es besteht kein Anspruch auf Honorarrückerstattung oder ein Schadensersatzanspruch auf Seiten des Auftraggebers.

8. Distanzierung
Die CFS GmbH distanziert sich ausdrücklich von allen Inhalten, die als Autor, Lektor oder Redakteur fachlich bearbeitet werden. Die CFS GmbH behält sich die Ablehnung der Arbeit nach dem Vertragsabschluss ausdrücklich vor, wenn sich im Verlaufe der Tätigkeit zeigt, dass gegen geltendes Recht und gegen religiöse wie sittliche Gefühle verstoßen wird, soweit dies nicht durch die gängige Rechtsprechung gedeckt ist.

9. Vertraulichkeit
9.1 Die CFS GmbH verpflichtet sich zur Wahrung der Vertraulichkeit über den Inhalt der zu erstellenden und zu bearbeitenden Texte. Bei elektronischer Übermittlung kann jedoch der Zugriff unbefugter Dritter auf die Texte nicht vollkommen ausgeschlossen werden. Die CFS GmbH haftet nicht für solche Eingriffe Dritter.
9.2 Die CFS GmbH ist berechtigt, im Rahmen datenschutzrechtlicher Vorschriften personenbezogene Daten des Auftraggebers zu verarbeiten und zu speichern. Diese Daten werden jedoch nicht an Dritte weitergegeben.
9.3 Die CFS GmbH ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, eine Sicherungskopie von dem zu bearbeitenden Text zu erstellen und diese bis zum Ablauf eventueller Ansprüche aus dem Dienstleistungsvertrag aufzubewahren.

10. Gewährleistung, Haftung
10.1 Ein erstellter oder bearbeiteter Text, eine erstellte und bearbeitete Webpräsenz gilt dann als abgenommen, wenn der CFS GmbH nicht innerhalb von 4 Tagen nach erfolgter Lieferung Beanstandungen schriftlich und detailliert mitgeteilt werden.
10.2 Weist der bearbeitete Text trotz aller Sorgfalt Mängel auf und sind diese nicht unerheblich, so hat der Auftraggeber die Mängel innerhalb der oben genannten Frist schriftlich mit einer genauen Beschreibung zu reklamieren. Dafür sind genaue Textkennzeichnungen und detaillierte Angaben Bedingung. Für die Umsetzung der Wünsche gelten wissenschaftliche Massstäbe als Entscheidungskriterium, die Entscheidung verbleibt bei der CFS GmbH. Mit Ablauf der Frist gilt das Manuskript als angenommen.
10.3 Der Auftraggeber muss eine angemessene Frist zur Mängelbeseitigung setzen. Schlägt die Mängelbeseitigung fehl, so hat der Auftraggeber das Recht auf Minderung. Weitergehende Ansprüche, einschließlich Schadenersatzansprüche wegen Nichterfüllung, sind ausgeschlossen.
10.4 Die CFS GmbH haftet nur für Schäden, die innerhalb des eigenen Verantwortungsbereiches durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit verursacht wurden. Die CFS GmbH haftet nicht für Eingriffe Dritter in den elektronischen Datenverkehr, im Fall technischer Betriebsstörungen, von Streik oder höherer Gewalt. Als Schadensersatz wird maximal ein Betrag in Höhe des für die Leistung in Rechnung gestellten Honorars festgesetzt.
10.5 Für Schäden, die durch den Gebrauch der von der CFS GmbH erstellten und bearbeiteten Dokumente in der Hard- oder Software des Auftraggebers entstehen, haftet die CFS GmbH ebenfalls nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die oben genannte Haftungshöchstgrenze gilt auch hier.
10.6 Die CFS GmbH haftet nicht für Verzögerungen oder Ausführungsmängel, die durch eine unklare, falsche Auftragserteilung oder Fehler bzw. missverständliche Formulierungen im Ausgangstext entstehen.
10.7 Die CFS GmbH geht davon aus, dass bei allen eingereichten Manuskripten der Auftraggeber rechtmäßiger Inhaber der dadurch berührten Rechte ist. Aus fehlenden Rechten möglicherweise entstehende Forderungen gehen allein zulasten des Auftraggebers.
10.8 Kommt es zu Verzögerungen, so waren diese nicht voraussehbar, weil sich ggf. ein höherer Erstellungs-, Korrektur- bzw. Lektoratsaufwand ergeben hat, der Zeit kostet. Die zeitlichen Verzögerungen hat nicht die CFS GmbH zu verantworten. Die vollständige Prüfung des gesamten Manuskripts bzw. des Texterstellungsaufwands kann vor der Abgabe eines Angebots leider nicht vorgenommen werden. Die Angabe von Bearbeitungszeiten sind immer grobe Richtwerte – insbesondere bei der Bearbeitung von umfangreicheren Arbeiten und Buchmanuskripten.
10.9 Die Verantwortung für alle Texte, welche die CFS GmbH verfasst, bearbeitet, korrigiert, lektoriert, liegt beim Auftraggeber. Die Freigabe zur Veröffentlichung obliegt nur dem Auftraggeber. Er ist zur Prüfung der Inhalte und der Form verpflichtet und trägt die Verantwortung gemäß deutscher Verordnungen und Gesetze.
10.10 Wenn Verstöße für die CFS GmbH ich nicht erkennbar sein können, weil sich der Auftraggeber im Ausland befindet und dort andere gesetzliche Regelungen bestehen, trägt der Auftraggeber die Verantwortung. Er ist zur Prüfung unserer Texte oder einzelner Textpassagen, welche die CFS GmbH erstellt oder bearbeitet hat, verpflichtet und entbindet mich automatisch nach der Übersendung einer Endfassung von Texten von jeder Verantwortung für die Inhalte.
10.11 Die CFS GmbH nimmt die den Lektoren und Lektorinnen von Gerichten in der Bundesrepublik Deutschland zugestandene Fehlertoleranz in Anspruch. Der Honoraranspruch erlischt innerhalb dieser Fehlertoleranz nicht.

11. Wissenschaftliches Ghostwriting
Die CFS GmbH weist darauf hin, dass Auftraggeber die Mustervorlagen nur in zulässiger Weise benutzen dürfen. Man darf uns nicht mit Arbeiten beauftragen, die später unverändert als eigene Leistung übernommen werden. Auftraggeber sind im Falle von prüfungsrelevanten Leistungen verpflichtet, alle benutzen Quellen auch als solche kenntlich zu machen. Die CFS GmbH billigt ausdrücklich nicht Absichten, den von uns zu erstellenden Text eins zu eins ganz oder in Teilen als eigene Prüfungsleistung bei einer Hochschule einzureichen. Die CFS GmbH wird bei Kenntnisnahme von solchen Absichten ausdrücklich nicht tätig werden bzw. bricht den jeweiligen Auftrag dann konsequent ab.

12. Verwendungsrechte
12.1 Der Auftraggeber erhält nach vollständigem Zahlungseingang des gesamten Honorars die Nutzungsrechte an dem Manuskript. Die CFS GmbH verzichtet auf das Namennennungsrecht nach § 13 UrheberG. Der Kunde verpflichtet sich im Gegenzug Geheimhaltung unserer Urheberschaft.
12.2 Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass aus dem Vertragsverhältnis hervorgehende Manuskripte nicht für prüfungsrelevante universitäre Zwecke zu verwenden sind. Im Bereich der Erstellung von Hochschulabschlussarbeiten und Haus- bzw. Seminararbeiten werden Texte der CFS GmbH Autors ausdrücklich nur als Entwurf zu Anregung und Orientierung zur Verfügung gestellt. Eine Deklaration als eigene Arbeit ist in diesem Fall ausgeschlossen.

13. Pflichtverletzung
Sollte der Auftraggeber die AGB verletzen, wird der Auftrag abgebrochen. Auf Kundenseite besteht kein Anspruch auf eine Rückerstattung des Honorars oder Schadenersatz. Im Fall eines Fristversäumnisses hat der Auftraggeber das Recht, nach einer angemessenen Frist vom Auftrag zurückzutreten.

14. Schlussbestimmungen
14.1 Sind oder werden Teile der vorstehenden Bedingungen unwirksam, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen nicht berührt. Die unwirksame oder ungültige Bestimmung gilt einvernehmlich als durch eine solche ersetzt, die dem gewünschten und wirtschaftlichen Zweck in gesetzlich zulässiger Weise möglichst nahe kommt. Alle Änderungen der Geschäftsbedingungen und alle Sondervereinbarungen bedürfen der Schriftform. Etwaige Änderungen gelten als genehmigt, wenn der Auftraggeber ihnen nicht binnen 7 Tagen nach Bekanntgabe schriftlich widerspricht.
14.2 Abweichungen von diesen AGB, ergänzende Nebenabreden und Vereinbarungen müssen schriftlich festgehalten werden. Für das Vertragsverhältnis zwischen der CFS GmbH und dem Auftraggeber gilt ausschließlich deutsches Recht.
14.3 Ausschließlicher Gerichtsstand für Streitigkeiten, die sich aus einem Vertragsverhältnis zwischen dem Auftraggeber und der CFS GmbH ergeben, ist Frankfurt am Main (Bundesrepublik Deutschland).
14.3 Die CFS GmbH behält sich vor, die Geschäftsbedingungen anzupassen und zu erweitern. Die aktuelle Version kann jederzeit über unsere Website abgerufen und eingesehen werden

Frankfurt am Main, am 02.01.2013

Gehe zu: Zu uns Sitemap